Träumen mit offenen Augen

 
 

Was wäre eine Partnerschaft ohne traute Zweisamkeit. Zweifellos zählt das Schlafzimmer zum beliebtesten Rückzugsort. Wo träumt sich‘s also am besten? Richtig, im Bett. Wenn einen Stress und Hektik mit Tempo durch den Alltag treiben, sehnt man sich am Ende nur nach zwei Dingen: Ruhe und Gemütlichkeit. Schwierig wird es allerdings, wenn beispielsweise die Familie die üblichen Plätzchen der Entspannung bereits für sich erobert hat. 

Jetzt ist ein geeigneter Rückzugsort gefragt, der außerhalb vom Wohnzimmer die verdiente Entspannung in wohliger Atmosphäre ermöglicht. Was liegt da näher als das Bett (oder Couch)? Es kann zur heimischen Wellness- und Wohlfühloase werden – und zwar nicht nur während der Nachtruhe.

Neuester Trend: Schlafen wie im Hotel
Paare, Familien und Singles sehnen sich nach Entspannung. Am liebsten wollen sie das bequeme Luxus-Bett, das sie aus dem Hotel kennen, auch zu Hause genießen.
Besonders im Trend sind Boxspringbetten, die einerseits gesund sind, andererseits für maximalen (Kuschel-) Komfort sorgen.

Die auch amerikanische- oder Continentalbetten genannten Schlafmöbel werden bei Paaren immer beliebter. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie breiter und höher sind, als europäische Betten und keinen Lattenrost besitzen. Federn in separaten Taschen sind in der sogenannten Springbox eingebaut, die auf dem mit einem Holzboden ausgestatteten Bettgestell liegt. Dieses System bringt eine Bequemlichkeit, da die Wirbelsäule anatomisch korrekt an den richtigen Punkten unterstützt wird.

Wer da nicht ins träumen kommt, ist vielleicht noch nicht auf’s richtige Bett gekommen.

5.0 von 5.0 (5)