Artikel-Bild

Studie: Männer wollen öfter in den Arm genommen werden

 
 

Auch wenn es jedem sorgsam gepflegten Männerklischee widerspricht – wir wollen sie trotzdem nicht auf den Arm nehmen. Auch die stolzen Besitzer eines Y-Chromosoms haben nicht immer nur eine Schwäche für Fußball, Actionfilme und schnittige Autos, sondern auch für regelmäßige Zärtlichkeit. Diese Erkenntnis wollen wir Ihnen heute, am internationalen Tag der Umarmungen natürlich nicht vorenthalten.

Männer wollen mehr Zärtlichkeit

Die verblüffende Kuschellust deutscher Männer ist das Ergebnis des Trendchecks „Glücksmomente“ im Rahmen der Jacobs Krönung-Studienreihe „Zusammenleben“. Für jene Studie wurde eine repräsentative Umfrage unter 1642 Deutschen durchgeführt. Demnach sehnen sich vor allem Männer danach, von ihrer Partnerin häufiger in den Arm genommen zu werden. Immerhin 65 Prozent der befragten Herren betrachten eine zärtliche Umarmung als einen wichtigen Beweis der Liebe innerhalb einer Beziehung.

Das scheint aber leider ihren Partnerinnen allzu oft zu entgehen. Nur ungefähr jeder zweite Mann bekommt von seiner Partnerin die körperliche Zuwendung, die er sich eigentlich wünschen würde. Anscheinend ist das Bild des gefühlskalten Machos in den Köpfen deutscher Frauen doch noch verbreiteter als man denken mag.

Frau kann also den internationalen Tag der Umarmungen als Aufforderung betrachten ihren liebsten mal so richtig durchzuknuddeln. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird er ihr dafür sehr dankbar sein.

Kleine Geschenke erhalten die Liebe

Übrigens: Wenn ein Mann seiner Frau eine Freude machen will, kann er sich neben Umarmungen (die eigentlich fast nie schaden können) auch ein hübsches Geschenk hervorholen. Dabei kommt es nicht unbedingt auf den Preis des Geschenks an, denn Frauen freuen sich laut der erwähnten Studie vor allem über wohlüberlegte Geschenke, denen man anmerkt, dass sie von Herzen kommen.

 

 

5.0 von 5.0 (5)