Artikel-Bild

Wenn es draußen stürmt und kracht, ist der Scheiterhaufen schnell gemacht. (© Added Life Value® AG)

Scheiterhaufen (ohne Hexen)

 
 

Der Scheiterhaufen ist eine Nachspeise, die sich schlimmer anhört als sie schmeckt. Sie stellt ein prima Rezept dar, wenn Sie alte Brötchen übrig haben. Es ist keine Hexenkunst, diese zu verwerten.

1 – 2- 3 – der Scheiterhaufen bemisst sich aus vielerlei:

Zutaten

200 gWeißbrot oder 8 trockene Brötchen
2-3 Eier
3/4 lMilch
750 gÄpfel
30 gButter
50 gRosinen
80 gPuderzucker
Salz
geriebene Zitronenschale

Schnelle Zubereitung
Schneiden Sie die alten Brötchen in Scheiben. Verrühren Sie die Milch, den Zucker und die Eier in einer Schüssel und geben Sie die abgeriebene Zitronenschale und eine Prise Salz dazu.
Gießen Sie die Masse über die Weißbrot/Brötchenscheiben. Schälen Sie die dann die Äpfel und schneiden Sie sie in Scheiben.
Fetten Sie eine Auflaufform gut ein. Geben Sie nun in die Auflaufform jeweils abwechselnd eine Schicht der eingeweichten Brötchen und eine Schicht Äpfel. Die unterste und oberste Lage muss Brötchenmasse sein. Legen Sie zum Schluss ein paar Butterflocken auf die Oberfläche.
Backen Sie die Masse etwa eine gute halbe Stunde.

Einfacher geht es nun wirklich nicht, oder?

5.0 von 5.0 (5)