Artikel-Bild

Nervenprobe: Streit in der Beziehung

 
 

Wer kennt sie nicht, die lieben Probleme mit dem signifikanten Anderen in einer Beziehung? Da sieht die Küche mal wieder nach einem Schlachtfeld aus, der Haushalt steht Kopf, während die Kinder versorgt werden sollen

Ein Wort ergibt das andere und in wenigen Sekunden hat sich eine eigentlich harmlose Situation, in ein verbales Pulverfass mit kurzer Lunte verwandelt. Wann wird eine Beziehung zur Belastung, die nur noch den Ausweg der Trennung als richtig erscheinen lässt?

Im sechstelligen Bereich liegt die Zahl der jährlich geschiedenen Ehen in Deutschland: fast jede dritte Ehe landet innerhalb von 25 Jahren vor dem Scheidungsrichter. Die Durchschnittsdauer einer Ehe in Deutschland liegt laut dem statistischen Bundesamt bei ca. 14 Jahren.

Doch nicht nur klassische häusliche Probleme stehen auf der Top-Liste für Ehe- und Beziehungskiller. Die Ursachen für Ehekrisen sind selten auf einzelne Faktoren zurückzuführen, sondern sind oft eine gefährliche Mischung aus kleineren, manchmal bedingten Einzelfaktoren, die erst klein beginnen, dann aber schnell das Fass zum überlaufen bringen und in Schuldzuweisungen und Misstrauen enden.

Der Deutschen liebste Streitgründe sind:

 

  • die lieben Kleinen
  • das liebe Geld
  • die liebe Ordnung
  • die lieblose Liebe (Desinteresse, „Zwangsheirat“)
  • die liebe Arbeit
  • zu viel Liebe (Eifersucht)
  • die liebe Last des Alltags

 

 

5.0 von 5.0 (5)