Artikel-Bild

Kommunikation in der Paarbeziehung

 
 

Nachweislich kann eine Paarbeziehung auf Dauer zufriedenstellend gelebt werden, wenn es gelingt, die Kommunikation des Paares durchgängig positiv zu gestalten. Um das zu erreichen bedarf es der Kenntnis und der Anwendung konkreter Kommunikationsstrategien.

Verliebte versprechen sich gegenseitig den Himmel auf Erden. Sie leben beide in dem Gefühl, für einander bestimmt zu sein. Über alles kann geredet, gelacht und gelästert werden. Die große Übereinstimmung im Denken und Fühlen wird von ihnen als Glückseligkeit erlebt. Wie selbstverständlich findet eine unbeschwerte Kommunikation statt. Und das sei einem Paar auch gegönnt.

Aber die Erfahrung zeigt: Auf Dauer ist eine solche beglückende Beziehung nicht aufrecht zu erhalten. Der Alltag holt wohl oder übel jedes verliebte Paar ein. Damit muß  es lernen klar zu kommen und umzugehen, will es seine Beziehung auf Dauer erhalten und weiter  entwickeln. Denn plötzlich geht es um ganz konkrete Fragen und Probleme: Wie soll die gemeinsame Zukunft aussehen? Wo und wie soll die gemeinsame Wohnung eingerichtet werden? Wie steht es um Heirat und Familiengründung? Dabei kann es zu ersten Meinungsverschiedenheiten oder gar Konflikten kommen. Wenn dann das unbekümmerte Anfangsglück einen ersten Dämpfer bekommt, ist das sehr ernüchternd und oftmals mit ersten gegenseitigen Enttäuschungen verbunden. Diese lassen sich nur auffangen und zufriedenstellend lösen im gemeinsamen Gespräch in einer kommunikativen Atmosphäre.

Daher gilt der Grundsatz: Aus der spontanen Beziehung des verliebten Paares muß auf Dauer eine bewußt gestaltete Beziehung werden. Denn jede Paarbeziehung lebt auf Bewährung!

In jeder Paarbeziehung sind Krisen und Konflikte ganz normal. So kann die Freude über das erste Kind sich schon bald in eine Belastung für die Partner verkehren: Die Bewältigung des Tagesablaufs wird anstrengender, und auch die Gefühle zum Partner verändern sich, da sich die Zuneigung jetzt neu verteilt. Ebenso kann es im Berufsleben, in der Erziehung und selbst im alltäglichen Zusammenleben zu Stresssituationen kommen. Dann ist es wichtig, solche Konflikte und Krisen gemeinsam und vor allem konstruktiv zu lösen.

Dazu gibt es konkrete Wege (Strategien) und Hilfsangebote. Ein wichtiger Ansatz dabei ist es, dem Paar aufzuzeigen, wie es in Kontakt bleiben oder auch wieder in Kontakt kommen kann. Es wird ermuntert, das Gespräch miteinander nicht abreißen zu lassen. Dies ist eine der wichtigsten Empfehlungen, dass Paare über Themen und Probleme, die sie belasten, offen sprechen und sie nicht voreinander verschweigen. Sie werden angeregt zu sagen, was sie bedrückt, worunter sie leiden, was ihnen fehlt, was sie sich wünschen.

Die Erfahrung zeigt, dass Paaren sehr geholfen wird, Barrieren zu überwinden und sich aus Krisen zu befreien, wenn sie zu einer konstruktiven Kommunikation angeleitet und befähigt werden und diese Art des miteinander Redens regelrecht erlernen. Dazu bedarf es eines bestimmten Instrumentariums und gleichsam eines „Handwerkszeugs“, das in einem Kommunikationstraining zur Verfügung gestellt werden kann. Das geschieht in den EPL*- und KEK**-Kursen.

Wissenschaftliche Begleitstudien zeigen, dass Paare, die Kommunikationsfertigkeiten und  Regeln  in einem solchen Training erworben haben, entschieden zufriedener sind und bleiben. Bei diesen ist die Trennung oder Scheidungsrate signifikant geringer.

Kurzum: Eine gelungene Kommunikation ist das beste Lebenselixier für eine dauerhafte Paarbeziehung.

Diese Trainings, EPL und KEK biete ich für Einzelpaare oder auch für zwei Paare parallel in meiner Praxis an.

5.0 von 5.0 (5)