Artikel-Bild

Ab in die Tonne mit der Waage. Heut ist erlaubt, was schmeckt! (© Kitch Bain - Fotolia.com)

Kalorienbombenmenü zum Anti-Diät Wochenende

 
 

Kennen Sie das? Ständig jammern wir über die zu enge Hose, stehen auf Kriegsfuß mit der Waage, probieren Diäten und Schlankheitskuren. Damit muss auch mal irgendwann Schluss sein. Kurz nach dem 6. Mai, dem offiziellen Anti-Diät-Tag und unmittelbar vor einem verlängerten Wochenende (Brückentag vorausgesetzt) mit viel Zeit zum Kochen, wollen wir uns genau von diesen Luxus-Problemen und jedwedem Schönheitswahn abbringen und einfach mal klarstellen: Ich bin, wie ich bin, und ich liebe nun mal Essen!

Und wenn der kürzlich vergangene internationale Aktionstag nicht eine Einladung sein sollte zu sündigen – was dann?! Also heißt es nun: Auf zum Anti-Diät-Wochenende - denn Schönheit braucht Platz und Hüftgold ist auch ein Edelmetall. Unser Kalorienbomben-Menü startet mit gefüllten Blätterteigtaschen.

MengeZutat
60 gParmaschinken
125 gMozzarella
6kleine Cocktailtomaten
1Ei
1Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
gehackte Petersilie
1kleine, gehackte Knoblauchzehe

Der Blätterteig wird in kreisförmige Stücke geschnitten, die etwas größer sind als die Muffinblechformen, und in jene Vertiefungen locker hineingelegt. Der Schinken, den Mozzarellakäse, die Tomaten und das Ei werden zusammen mit der Petersilie und dem Knoblauch klein geschnitten, miteinander vermischt und dann in die Mulden der Backform gefüllt. Bei 180°C Umluft entstehen so nach 25 Minuten kleine aber feine Kalorienbomben. Und das war erst der Anfang.

Jetzt ist es Zeit, den Gürtel schon mal lockerer zu binden, denn wir kommen zum Hauptgang – und der wartet mit knapp 1000kcal pro Person auf, denn es handelt sich um nichts Geringeres als Käsespätzle!

MengeZutat
230 gMehl
2Eier
180 mlWasser
200 gSpeck
150 gZwiebeln
150 gKäse

Wenn Mehl, Wasser, Eier und etwas Salz gut vermischt sind, wird der Teig 20 Minuten zum Quellen stehen gelassen. In der Zeit werden Speck und Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten und in der Pfanne angedünstet. Dann wird der Teig durch die Spätzlepresse gejagt. Wenn keine Presse vorhanden ist, kann man den Teig auch auf ein angefeuchtetes Brettchen legen und mit einem Schaber oder einem stumpfen Messer den Teig Stück für Stück abschneiden und in kochendes Wasser fallen lassen. Nach 10 Minuten im heißen Wasser, werden die Spätzle abgegossen und mit kaltem Wasser abgeschreckt. Die schwäbische Pasta muss umziehen. Zusammen mit dem Speck und den Zwiebeln finden die Spätzle ihr neues Heim in einer Auflaufform. Bei  200°C wird das Gericht nun mit Käse überbacken und ist nach etwa 35 Minuten bereit, verspeist zu werden.

Den krönenden Abschluss – quasi die Kirsche auf der Sahnetorte – bildet natürlich eine altbekannte Sünde mit gut und gerne 450 Kalorien pro Stückchen: Brownies.

MengeZutat
500 gButter
200 gKakaopulver
8Eier
600 gZucker
250 gMehl
100 ggehackte Mandeln
100 gSchokolade
1Päckchen Vanillezucker

Wenn die Butter im Topf zerlassen ist, gibt man die restlichen Zutaten hinzu und knetet sie zu einem schönen und vor allem mächtigen Teig zusammen. Das Backblech oder die Brownieform (ca. 30x40cm) sollte mit Backpapier ausgelegt oder eingefettet (auf die paar Kalorien kommt es ja eh nicht mehr an) werden, damit man darauf dann die Masse verteilen kann. Der Teig wird dann bei etwa 180°C im Umluftmodus für knapp 30 Minuten im Ofen gebacken und fertig ist eine Nachspeise, die mächtiger kaum sein könnte.

Wir wünschen einen schönen Anti-Diät-Tag und keine Bauchschmerzen

5.0 von 5.0 (5)