Artikel-Bild

Geisterjagd: Mein Partner, sein Ex und Ich

 
 

Sie denken, Sie sind monogam? Pah! Mit recht großer Wahrscheinlichkeit sind Sie es nicht. Streng genommen haben Sie nicht nur einen Partner an Ihre Seite geholt, sondern gleich noch einen oder mehrere Schatten seiner vergangenen Beziehungen.

Die wenigsten Menschen haben das Glück, das es für sie direkt im ersten Anlauf mit der großen Liebe klappt und bei jedem weiteren Versuch nimmt man seine Vergangenheit zum neuen Partner mit. Ob man will oder nicht. Viele Menschen sehen darüber hinweg und richten ihren Blick in die Zukunft. Aber oft genug kann auch die Vergangenheit Eifersucht erwecken. Erst recht, wenn sie noch eine ziemlich gegenwärtige Rolle spielt ...

Gebrauchte Liebe = Schlechte Liebe?

Je älter man wird und je älter die eigenen Partner werden, desto unwahrscheinlicher ist es, dass man an einen „unbenutzten“ Partner gerät. Das fängt bereits an, wenn man die 18 hinter sich gelassen hat. Das Dumme daran ist, dass diese Vorstellung so gar nicht kompatibel mit dem Traum von der großen Liebe ist. Wie kann eine Partnerschaft „Schicksal“ sein, wenn der Liebste bereits mit anderen das Bett teilte und schon eine gewisse Routine in den drei Wörtern „Ich liebe dich“ gewonnen hat? Vor allem der/die unmittelbare Vorgänger/in macht Bauchschmerzen. Trauert der Partner dem Ex noch nach? Will er am liebsten zu ihm zurück, wenn es mal Streit gibt? Trägt der Partner noch Wunden von der oder dem Verflossenen?

Es ist eine ganze Menge an Fragen, die sich da aufdrängen können. Doch sollte man nicht vergessen, dass so eine Liebesbiografie normal ist. So ziemlich jeder muss erst mal Erfahrungen machen, bevor er weiß was er wirklich will und vor allem wie er mit einem anderen Menschen in einer Partnerschaft umgehen muss. Außerdem: Nur durch seine letzten Liebschaften ist Ihr Partner so geworden, wie er ist und die Erfahrung und die Reife, die Sie vielleicht an ihm schätzen, muss er auch erst mal irgendwo gewonnen haben. Das Schicksal kennt eben auch Umwege und oft genug haben wir selber ähnliche Erfahrungen machen müssen.

Wirklich Vergangenheit?

Mit Geistern fertig zu werden ist schon schwer genug. Weitaus komplizierter wird es aber, wenn der Ex-Partner noch eine reale Rolle in der Gegenwart spielt. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Vielleicht ist Ihr Partner noch mit seinem Ex befreundet und hält entsprechend noch mehr oder weniger regelmäßig Kontakt zu ihm. Oder aber, die beiden sind durch gemeinsame Kinder noch aneinander gebunden. Gerade in diesem Fall stehen Sie als neuer Partner ziemlich machtlos da. Wo man Freundschaften vielleicht noch verbieten könnte, sind Kinder eine Tatsache, die sich nicht so leicht leugnen oder ändern lässt. Sie werden in diesem Fall nicht verhindern können, dass Ihnen der Ex immer mal wieder unter die Augen kommt. Zudem können Unterhaltspflichten den gemeinsamen finanziellen Spielraum ganz schön einschränken.

Doch auch jenseits von diesen beiden Extremfällen, kann der Ex Ihres Liebsten sich jederzeit in die Gegenwart katapultieren, sei es durch Erzählungen Ihres Partners, alte Fotos oder durch eine überraschende Nachricht in Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken.

Tipps für Geisterjäger – Wie gehe ich mit dem Ex-Problem um?

Es gibt also durchaus Anlass sich Sorgen zu machen. Aber gibt es auch einen Grund dafür? Und wie kann man damit fertig werden?

Zunächst mal sollten Sie sich bemühen, nicht andauernd Vergleiche zwischen sich und dem Ex zu ziehen. So schwer das auch fällt. Immerhin ist jeder Mensch einzigartig und es zeugt im Grunde von einem schwachen Selbstbewusstsein, wenn Sie dauernd Angst haben im Vergleich mit dem Ex zu unterliegen.

Auch sollten Sie der Entscheidung Ihres Partners vertrauen. Das der Ex-Partner auch als Bedrohung empfunden wird ist normal und entbehrt auch nicht einem gewissen Realismus. Immerhin hatte sich Ihr Partner ja schon mal in seinen Ex verliebt und es gibt oft genug Fälle, in denen ein zweiter Versuch interessant wird. Aber entscheidend ist, dass Ihr Partner Schluss gemacht hat oder – wenn nicht – die Sache zumindest so weit überwunden hat, dass er mit Ihnen einen Neuanfang wagen will. Geben Sie ihm die Chance.

Wenn noch ein freundschaftliches Verhältnis zum Ex besteht, so sollten Sie genau im Auge behalten, wie die beiden miteinander umgehen. Sieht es eher nach einem kumpelhaften Verhältnis aus oder werden Umarmungen gern mal in die Länge gezogen und der Ex wird zum Lieblingsthema in Gesprächen? Oder wird zu diesem Thema auffallend geschwiegen? Seien Sie wachsam: Sie sollten auf jeden Fall sichergehen, dass Ihr Partner wirklich mit der Vergangenheit abgeschlossen hat und Sie nicht nur der Notnagel für den geplatzten Traum von der großen Liebe sind. Umgekehrt sollten Sie zumindest versuchen, mit seiner Freundschaft zum Ex-Partner klarzukommen. Wer von jemandem verlangt seine Freunde aufzugeben drückt damit Misstrauen und Bevormundung aus und belastet die eigene Partnerschaft womöglich schwer. Bedenken Sie auch, dass es vonseiten Ihres Partners von einer gewissen Rücksicht und Größe zeugt, auch in so einer schwierigen Situation wie einer Trennung ein vernünftiges Verhältnis zum Ex-Partner hinzubekommen.

Gehen Sie also erstmals so unvoreingenommen wie möglich mit Ihrem Vorgänger um. Wenn das für Sie aber gar nicht geht und es einfach zu sehr wehtut, dann stellen Sie Ihren Partner ruhig vor die Wahl. Immerhin sind Sie jetzt die Zukunft.

5.0 von 5.0 (5)