Artikel-Bild

Gönnen Sie sich ein paar Bissen Frühlingsgefühle. (© marrfa - Fotolia.com)

Frühlingsmenü

 
 

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling, 
Immer wieder kommt ein neuer März. 
Immer wieder bringt er neue Blumen, 
Immer wieder Licht in unser Herz.“
(Rolf Zuckowski)

So singen es die Kleinen im Kindergarten, und da der Schnee uns tatsächlich langsam aber sicher verlassen hat und die Sonne eifrig ihre Strahlen auf die Erde sendet, ist es Zeit, dem Frühling auch kulinarisch den roten Teppich auszurollen und ihn willkommen zu heißen. Und wie könnte man das besser machen als mit frischem Gemüse aus dem Garten?!

Zur Vorspeise starten wir heute mit einer kräftigen Petersiliensuppe für zwei um uns ganz entschieden von der Zeit des Winterschlafes zu verabschieden.

MengeZutat
200 gKartoffeln
350 mlFleisch- oder andere Brühe
2 BundPetersilie
70 mlSahne

Die geschälten und gewürfelten Kartoffeln nehmen zunächst ein kleines heißes Bad in der Brühe, bis sie vollständig gekocht sind. Wenn die Petersilie gezupft ist, lässt sie es sich nicht nehmen und gesellt sich zu den Erdknollen in den Topf. Nun muss die Konsistenz dran glauben, denn es ist Zeit für Veränderung und die bringt der Stabmixer auch recht konsequent. Ist alles kleinpüriert, so kommt auch noch die Sahne hinzu. In Vorfreude auf den Gaumenschmaus erhitzen wir die Suppe noch einmal kurz, würzen gegebenenfalls mit Pfeffer und Salz nach und gießen die Suppe durch ein Sieb um Klümpchen zu vermeiden. Und fertig ist die Vorspeise!

Noch nicht genug Frühling im Bauch? Wie passend, dass schon der erste Spargel seine Köpfchen aus dem Boden streckt um uns von der wärmeren Jahreszeit zu erzählen. Für die Spargeltagliatelle benötigen wir folgende Zutaten:

&nb

MengeZutat
200 gTagliatelle
200 gGrünen Spargel
150 gMöhren
1kleine Zwiebel
200 mlSahne
Öl
100 mlGemüsebrühe

Die Pasta wird gekocht, der frische Spargel und die Möhren geschält. Da ja bekanntlich das Auge mitisst, schneidet man Karotten und Spargel mit einem Sparschäler, sodass sie ähnlich lange schmale Streifen wie die Tagliatelle ergeben.
Während das Öl in der Pfanne erhitzt wird, kann die Zwiebel geschnitten werden. Fein gehackt kommt sie zum Andünsten in die erhitzte Pfanne, bis sie mit der Gemüsebrühe und der Sahne abgelöscht wird. Gemüsestreifen und Pasta gesellen sich dazu, und ein simples aber leckeres Gericht steht bereit um verspeist zu werden!

Abschluss des kulinarischen Sonnengrußes bildet ein Rhabarber Crumble, ein Gemüsestreusel-Dessert. Hierzu benötigt man folgende einfache Zutaten:

MengeZutat
200 gRhabarberstiele
5 ELZucker
50 gMehl
50 gZucker
50 gweiche Butter

In einem Topf dürfen Rhabarber und der Zucker erst einmal ein bisschen vor sich hindünsten, damit das Gemüse weich, süßlich und saftig wird. Das Frühlingserwachen muss ja nicht gleich schreckhaft und brutal beginnen. Aus den anderen Zutaten lassen sich prima Streusel kneten, die dann auf den Rhabarber in eine Auflaufform kommen. Für 20 Minuten wandert dann der Rhabarber Crumble bei 200°C in den Ofen.  Den warmen Nachtisch genießt man am besten mit Vanilleeis… man gönnt sich ja sonst nichts!

Ehe.de wünscht einen guten Appetit!

5.0 von 5.0 (5)