Artikel-Bild

Ein Liebesbrief unterm Weihnachtsbaum

 
 

Wie wäre es, wenn Sie in diesem Jahr zu Weihnachten Ihre Liebste oder Ihren Liebsten mit einem persönlichen Geschenk ganz besonderer Art überraschen – einem Liebesbrief?

Auch wenn Sie schon viele Jahre zusammen sind, können Sie sich immer wieder bewusst machen, wie viel Sie füreinander bedeuten. Nehmen Sie sich die Zeit und halten Sie inne, anstatt durch die Geschäfte zu hetzen. Schreiben Sie ihr, was sie so einzigartig für Sie macht, was Sie besonders an ihr mögen. Schreiben Sie ihm, wodurch er für Sie so besonders ist  und womit er sie erfreut. Das können kleine Gesten sein und auch grundlegende Charakterzüge. Alles, was Sie aneinander schätzen und lieben.

Vielleicht ist auch vieles so selbstverständlich geworden, dass Ihnen da gar nicht gleich so richtig was einfällt. Das ist gar kein Problem. Ihnen muss nicht gleich etwas einfallen. Tragen Sie die Frage ein paar Tage in sich: Was mag ich an dir besonders und was bedeutet es für mich? Beobachten Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner, wobei Sie an diese Frage denken. Seien Sie gespannt darauf, welche Antworten Sie finden. Je konkreter und genauer die Antworten sind, desto ausdrucksstärker sind sie. Wollen Sie Ihrer Partnerin schreiben, dass Sie sehr attraktiv ist, dann schreiben Sie, was konkret Sie besonders schön finden. Ist es dieses Lächeln oder wenn Sie dieses Kleid trägt? Oder mögen Sie auch intimer werden?

Wenn wir verliebt sind, sucht unsere Liebe immer wieder nach Wegen, sich zu verschenken: Liebevolle Blicke, zärtliche Worte, ein Liebesbrief, interessierte Gespräche,  erotisches Verlangen ... unzählige kleine und große Gesten der Liebe. Ständig verspüren wir den Wunsch, uns gegenseitig zu zeigen, wie wertvoll wir füreinander sind – jeder hat da seine eigene „Liebessprache“.

Hat sich die Verliebtheit in Liebe verwandelt - wir haben uns besser kennen gelernt und sind eine feste Beziehung eingegangen - ist es eine große Herausforderung für uns, sich die Liebe im Alltag zu bewahren. Wie schaffen wir es, uns weiterhin zu zeigen, dass wir wertvoll und willkommen füreinander sind? Erinnern Sie sich an Ihre Phase der Verliebtheit und finden Sie zu Ihrer Liebessprache zurück. Die vielen kleinen Gesten sind es, die uns immer wieder glückliche Momente erleben lassen. Mit dem Liebesbrief unterm Weihnachtsbaum schenken Sie sich beide einen großen Glücksmoment, der noch lange nachhallen kann.

Wenn aber Enttäuschungen und ungewollte Distanz Ihre Beziehung bestimmen, Sie resigniert sind und momentan keine liebevolle Wertschätzung füreinander empfinden, sollten Sie jetzt lieber noch keinen Liebesbrief schreiben. Nur die Worte, die wir auch empfinden, können das Herz des anderen erreichen. Vielleicht ist dann die Anregung zu einer Paarberatung das passende Geschenk, um Ihre Herzen wieder füreinander zu öffnen ... und der Liebesbrief findet einen Platz zwischen den Ostereiern.

5.0 von 5.0 (5)

„Sie brauchen sich niemals Sorgen zu machen, wenn Sie bei Ehe.de sind“

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner.  Mehr