Artikel-Bild

Ehevorbereitungskurs – Bereit für die Ehe?

 
 

Eine kirchliche Hochzeit sollte nicht nur der schönste Tag in Ihrem Leben sein, sondern zudem ein Ereignis, das gut geplant sein will. Die Hochzeitplanung beinhaltet auch, dass man sich gewissenhaft auf die Herausforderungen einer Ehe vorbereitet. Diese Möglichkeit der Vorbereitung bietet Paaren der sogenannte Ehevorbereitungskurs. Aber worum geht es bei so einem Ehevorbereitungskurs überhaupt?

Was ist ein Ehevorbereitungskurs?

Unter der Ehevorbereitung, oder auch Eheseminar, wird ein Beratungsprozess verstanden, den Brautpaare als Vorbereitung auf die Herausforderungen einer Ehe in Anspruch nehmen. Dabei werden spezielle Themen besprochen, die zum einen die Gestaltung des Hochzeitsgottesdienstes betreffen und zum anderen allgemein das Leben in der Ehe behandeln. Je nach Bistum und Angebot werden Erfahrungen und Methoden vermittelt, relevante Rechtsfragen behandelt oder das religiöse Verständnis des Ehesakraments besprochen. Kurse zur Ehevorbereitung finden in unterschiedlichen Formen statt, meist als Tagesveranstaltung am Wochenende, und werden in der Regel von der Kirche oder kirchlichen Einrichtungen angeboten.

Ehevorbereitung – wozu?

Vielleicht hören Sie zum ersten Mal von dem Ehevorbereitungskurs, wenn Sie mitten in den Vorbereitungen Ihrer Hochzeitsfeier stecken und organisatorisch alle Hände voll zu tun haben. Wie soll man da bei dem ganzen Stress noch die Zeit finden, sich mehrere Tage für den Vorbereitungskurs freizuhalten und ist der Kurs heutzutage überhaupt noch zeitgemäß?

Natürlich gibt es während der Zeit kurz vor Ihrer Hochzeit viele wichtigere Sachen zu erledigen, als ein Beratungsgespräch mit dem Priester zu führen. Aber ist die gemeinsame Zukunft mit Ihrem Partner nicht das Wichtigste bei der Eheschließung? Wo werden Sie sonst darauf vorbereitet, was Sie in Ihrer Ehe erwartet? Woher sollen Sie wissen, was Ihrer Rechte und Pflichten in der Ehe sind und welche Wünsche und Erwartungen Sie an den Bund fürs Leben stellen können?

Entscheidung der Eheschließung reflektieren

In einem Ehevorbereitungskurs haben Sie die Möglichkeit, genau über diese Themen mit Ihrem Partner ins Gespräch zu kommen. Sie werden eingeladen, die Entscheidung, in der Kirche zu heiraten, zu reflektieren. Ziel des Vorbereitungskurses ist es, dass Sie sich letztendlich bewusst werden, was es wirklich bedeutet, den Partner zu lieben „bis dass der Tod uns scheidet“.

In der heutigen Zeit ist die Ehe eher zu einer romantischen Vorstellung des Zusammenlebens geworden. Vielen Menschen sind die Rechte und Pflichten, die mit der Eheschließung einhergehen, gar nicht mehr wirklich bewusst. Dies führt dazu, dass es durchaus Paare gibt, die bei kleineren Meinungsstreitigkeiten direkt über eine Scheidung nachdenken. Um dem entgegen zu kommen, sollten Ehepaare bereits vor der Hochzeit lernen, in guten wie in schlechten Zeiten miteinander umzugehen und sich auch nach einem Streit wieder versöhnen zu können.

Pause vom Hochzeitsstress

Für viele Paare kann das Eheseminar auch eine wohltuende Unterbrechung von dem ganzen Hochzeitsstress sein, denn durch die vielen Vorbereitungen bleibt oftmals wenig Zeit für ausgiebige Gespräche über die Zukunft als Ehepaar. Durch das Eheseminar können Sie ein oder zwei Tage komplett abschalten und sich auf Ihren Partner und die Beziehung zu ihm oder ihr konzentrieren. Außerdem zeigen Umfragen unter den Teilnehmern, dass der Kurs sehr gut angenommen wird. Verpflichtend ist der Ehevorbereitungskurs allerdings nicht. Wenn Sie sich vor Ihrer Hochzeit aber sicher sein wollen, dass Sie und Ihr Partner ähnliche Ansichten zur Ehe haben, sollten Sie die Teilnahme an einem Ehevorbereitungskurs vielleicht auch in Erwägung ziehen.

5.0 von 5.0 (5)