Artikel-Bild

Der Hunger hat ein Ende! Teller frei für unser zünftiges Bauernhofmenü. (© Added Life Value® AG)

Bauernhofmenü für Zwei

 
 

Frei nach der alten Bauernweisheit „Eine Geliebte ist Milch, eine Verlobte Butter und eine Ehefrau Käse“ wollen wir uns heute mal mit den ländlichen Erzeugnissen beschäftigen. Am 1.6. treffen sogar der Tag der Milch und der Tag der Bauern aufeinander. Ein Grund mehr um uns mit der rustikalen Küche zu widmen – Urlaub auf dem Bauernhof für unseren Geschmackssinn!

Unser Bauernhofmenü startet mit einer deftigen Speckknödelsuppe aus Südtirol. Da die Arbeit auf einem Bergbauernhof schwer und mühsam ist, brauchen die Bauersleute etwas Anständiges im Magen und da ist den Südtirolern eine solche Vorspeise gerade recht:

MengeZutat
400gWeißbrot
150gSpeck
80ggeriebener Gouda
3Eier
Schnittlauch
120mlMilch
1,5 ELMehl
1l Brühe

Das klein geschnittene Bort und der noch kleiner gewürfelte Speck werden mit den Eiern, dem Schnittlauch und der Milch zu einem Teig geknetet und dann ziehen gelassen. Nun rührt man das Mehl und den geriebenen Käse unter und formt aus der Masse kleine Knödel, die dann in der Brühe gekocht werden. Nach gut 15 Minuten kann die Suppe werden.

Wem es so sehr schmeckt, der kann die Vorspeise auch gleich zum Hauptgang ausbauen und die doppelte Menge der Zutaten nehmen.

Ansonsten hätten wir hier auch einen anderen Vorschlag, der für Ohr, Nase und vor allem Gaumen auf den ersten Blick alles andere als angenehm zu sein scheint. Doch hinter dem unappetitlichen Namen „Eine Karre Mist“ versteckt sich kein duftstarker Gruß aus dem Stall sondern ein Mettauflauf mit Gemüse.

MengeZutat
500g Mett
1 Zwiebel
2 Tomaten
1 Paprika
100g Pilze
100g Mais
70ml Sahne
2TL Brühe
1 Schuss Weißwein
100g
geriebenen Käse

Die klein geschnittene Zwiebel wird unter das Mett gemengt und etwa 250g dieser Masse werden gleichmäßig in einer Backform verteilt, ehe die geschnittenen Tomaten und Pilze, die gewürfelte Paprika und der Mais das Mett bedecken. Diese Schicht wiederum wird von dem restlichen Mett überdeckt. Wenn Sahne, Brühe und Wein vermischt sind, wird die Flüssigkeit darüber gegossen und die fertige Mistkarre wandert für gut eine Stunde bei 200°C in den Ofen. Zuletzt wird der Käse noch auf dem Mett verteilt und ein wenig goldbraun gebacken.

Eine weitere Spezialität aus Südtirol versüßt uns nun das Bauernhofmenü: Krapfen. Diese gefüllten Teigtaschen sind einfach zu machen und durch die große Auswahl an Füllungen immer für eine Überraschung gut. Hier folgt aber nun das Rezept für die Variante mit Marmelade:

MengeZutat
100g Weizenmehl
80g Roggenmehl
1 Ei
1 Schuss Sahne
1 Schuss Milch
1 Schuss Öl
30g Butter

Die Mehle werden mit dem Ei, der Sahne, der Butter und der Milch zu einem Teig zusammengeknetet, der für eine Stunde ruhen gelassen wird. Danach knetet man den Teig noch einmal durch, rollt ihn aus und schneidet ovale Blätter aus. Diese werden nun mit der Marmelade (oder Frischkäse, Spinat, Mohn, Pflaumenmus etc.) bestrichen und zusammengefaltet. Dabei muss man darauf achten, dass die Ränder gut festgedrückt sind, da die Füllung sonst beim Backen austreten kann und der Krapfen zerfällt. Zu guter Letzt werden die fertigen Teigtaschen in heißem Öl in der Pfanne goldgelb gebacken.

Mit einfachen und lokal angebauten Lebensmitteln lassen sich also auch auf romantisch-rustikale Art leckere Speisen bereiten. Und jetzt stellen Sie sich nur einmal vor, die Milch käme von ihren eigenen Kühen, Sie hätten daraus die Butter und den Käse bereitet und das Gemüse aus ihrem Garten geerntet – da braucht man dann kein Sushi oder andere exotische Dinge um glücklich zu sein.

Wir von Ehe.de wünschen einen guten Appetit! 

5.0 von 5.0 (5)