Artikel-Bild

Ein Kind hält die meisten Mütter in NRW nicht davon ab einem Beruf nachzugehen. (© Fotowerk - Fotolia.com)

2/3 der Mütter in NRW berufstätig

 
 

Die Mutterschaft scheint für die meisten Mütter in Nordrhein-Westfalen kein Grund zu sein, sich von ihrem Beruf zu verabschieden. Nach Angaben des Statistischen Landesamts (Information und Technik Nordrhein-Westfalen) sind im bevölkerungsstärksten Bundesland fast zwei Drittel aller Mütter mit minderjährigen Kindern berufstätig und bringen so Job und Kind(er) unter einen Hut.

Insgesamt gab es in NRW im Jahr 2011 rund 1,8 Millionen Mütter mit minderjährigen Kindern. Mehr als 1,1 Millionen davon (64,4 Prozent) gingen einem Beruf nach. Dabei scheint es sich um einen Trend zu handeln. So lag die Erwerbstätigenquote von Müttern mit Kindern unter 18 Jahren im Jahr 2001 noch bei lediglich 56,9 Prozent. In zehn Jahren stieg die Erwerbstätigkeit von Müttern damit also um ganze 7,5 Prozent an.

Sieht man sich die Art der Erwerbstätigkeit an, so handelt es sich meistens um Teilzeitstellen. Im Jahr 2011 arbeiteten volle 73,4 Prozent, also beinahe drei Viertel der berufstätigen Mütter in Teilzeit. Auch hier ist die Tendenz steigend. 2001 arbeiteten noch ca. zwei Drittel der Mütter (66,5 Prozent) in einem Teilzeitarbeitsverhältnis.

Ob aber die Teilzeitstellen in erster Linie dem Wunsch der Mütter nach größerer zeitlicher Flexibilität und mehr Zeit mit ihrem Kind entsprechen oder ob es sich um eine Notlösung wegen mangelnder Betreuungsmöglichkeiten handelt, lässt sich der Statistik nicht entnehmen.

Mehr Kinder = weniger Berufstätigkeit

Wenig überraschend gibt es auch einen messbaren Zusammenhang zwischen der Erwerbstätigkeit der Mütter und der Anzahl ihrer minderjährigen Kinder. Je mehr Kinder in einem Haushalt leben, desto seltener ist die Erwerbstätigkeit ihrer Mütter. Während immerhin 70 Prozent der Mütter mit nur einem minderjährigen Kind einer Arbeit nachgehen, sind es bei drei oder mehr Kindern nur noch 42,6 Prozent. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine Mutter in Teilzeit beschäftigt ist, steigt mit zunehmender Kinderanzahl. Mütter mit nur einem Kind sind zu 67,5 Prozent in Teilzeit beschäftigt, solche mit drei oder mehr Kindern gar zu 82,9 Prozent.

Die Daten stammen aus einer regelmäßigen Erhebung (Mikrozensus) von Müttern im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre), bei denen mindestens ein minderjähriges Kind lebt. Dazu wurden auch Mütter gezählt, die sich zum Zeitpunkt der Befragung in Mutterschutz oder Elternzeit befanden.

Quelle: Information und Technik Nordrhein-Westfalen

5.0 von 5.0 (5)