Recht und Finanzen

Die Eheschließlung oder die Eintragung einer Lebenspartnerschaft ist ein, wenn nicht der Höhepunkt in jeder Partnerschaft. Der große Tag wird meist monatelang entgegen gefiebert und verliebte Paare können es kaum erwartenendlich ehelich miteinander verbunden zu sein. Bei so viel Liebe in der Luft können die rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen einer Ehe schnell man in den Hintergrund geraten.

Themen wie Ehevertrag, Zugewinngemeinschaft und Unterhalt werden oft nicht oder nur ungern angesprochen.

Eine Ehe ist mit vielen Rechten und Pflichten verbunden, die mitunter große finanzielle Bedeutung für das Paar haben können, positiver und auch negativer Natur. Steuerlichen Vorteilen und der Freude, endlich verheiratet zu sein, stehen große vertraglichen Verpflichtungen und die umfangreichen Rechtsfolgen einer Ehe gegenüber.

Steuerklassen

Eine durchaus positive Rechtsfolge einer Hochzeit stellt die Wahl der Steuerklasse dar. Wenn Sie heiraten, können Sie entscheiden, ob Sie gemeinsam oder getrennt mit Ihrer Ehefrau/Ihrem Ehemann steuerlich veranlagt werden wollen. Mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber: Steuerliche Vorteile einer Ehe.

Ehewohnung

Während der Ehe haben beide Ehepartner gleiche Rechte an der gemeinsame Ehewohnung. Keiner der Ehepartner kann die Wohnung ohne weiteres für sich alleine nutzen. Mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber: Wohnrecht.

Familienunterhalt und Aufgabenverteilung

Ehepartner sind verpflichtet, sich gegenseitig Ratgeber: Familienunterhalt zu leisten. So muss jeder dazu beitragen, die Familie zu unterhalten. Bei der Art des Beitrags lässt Ihnen das Gesetz freie Wahl. Es liegt an Ihnen, wie Sie untereinander die Belange von Haushaltsführung und Berufstätigkeit regeln.

Durch die Heirat entstehen unter Umständen finanzielle Ansprüche von einem Ehepartner an den anderen im Falle einer Scheidung, wenn er während der Ehe kein eigenes Einkommen hatte (Ehegattenunterhalt), kein gleichwertiges Vermögen bilden könnte (Zugewinnausgleich) und/oder keine gleichwertige Altersversorgung erlangen konnte (Versorgungsausgleich).

Güterrecht

Wer heiratet, lebt im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Was das genau bedeutet, erfahren Sie im Ratgeber: Zugewinngemeinschaft.

Ehevertrag

In einem Ehevertrag können die möglichen Folgen des Scheiterns der Ehe vertraglich abgesichert werden. Das ist besonders empfehlenswert, wenn die Ehepartner unterschiedlich hohe Vermögenswerte haben. Der Begriff Ehevertrag steht für alle Verträge zwischen Ehepartnern, die zur Regelung der rechtlichen Verhältnisse abgeschlossen werden.

Weiterführende Links

0.0 von ()