Eifersucht in der Beziehung

Eifersucht in der Beziehung - ein ganz alltägliches Phänomen. "Ehemann stach seine Frau auf offener Straße nieder", "Blind vor Eifersucht schoss er in die Menge", täglich werden wir mit solchen Schreckensmeldungen konfrontiert. Nicht immer ist Eifersucht in der Beziehung so sensationell und bietet Stoff für die Schlagzeilen.

Eifersucht begegnet uns auch in unserem Alltag. Da ist der Junge, der eifersüchtig auf seine kleine Schwester ist. Da ist die Ehefrau, die eifersüchtig ist auf den Computer, der die gemeinsame Zeit mit dem Partner stiehlt. Das neue große Auto des Nachbarn, der regelmäßige Stammtischtreff unseres Partners, die Kollegin, die bei jedem so gut ankommt, der Hund, der mehr gestreichelt wird als wir - auf alles und jedes können wir mit Eifersucht reagieren. Eifersucht kennt keine Altersgrenzen. Die Aufteilung des elterlichen Erbteils hat schon bei vielen Geschwistern die Eifersucht neu geweckt.

Wie entsteht Eifersucht?

Oberflächlich betrachtet erscheint uns Eifersucht als ein Gefühl, das äußere Ereignisse und andere Menschen in uns auslösen können. "Weil der andere das oder jenes tut, müssen wir mit Eifersucht reagieren .... " Tatsächlich ist es jedoch so, dass wir unsere Eifersucht selbst auslösen.

Hinter der Eifersucht in der Beziehung verbergen sich große Selbstzweifel, Besitzdenken, die Einstellung, unbedingt die Liebe und Aufmerksamkeit des Partners zu brauchen. Betroffene sind sich ihrer nicht sicher und leben in der beständigen Angst, nicht gut genug zu sein. Sie haben lebhafte Phantasien, in denen sie sich das Schlimmste immer wieder ausmalen. Kommt der Partner zu spät, dann folgern sie daraus, dass er fremdgegangen ist. Geht die Partnerin mit einer Freundin essen, dann ist das der Beweis, dass sie ihn nicht mehr liebt.

Das Tragische daran ist, dass die Betroffenen nicht mehr bereit sind, ihre Schlussfolgerungen in Frage zu stellen. Ihre Eifersucht in der Beziehung ist schließlich Beweis genug, dass ihre Vermutungen stimmen. In Wirklichkeit sind ihre Eifersuchtsgefühle jedoch nur das Ergebnis ihrer Gedanken und Phantasien.

Wenn sie daran glauben, dass der Partner etwas mit seinem Chef hat, dann fühlen sie sich automatisch eifersüchtig. Die Folge sind Zwangsverhöre, Vorwürfe, Schnüffeleien in der persönlichen Post und im Geldbeutel des Partners. Ja, manchmal gehen Betroffene sogar so weit, die Wäsche zu kontrollieren, dem Partner hinterherzufahren oder mit Telefonanrufen zu bombardieren. Der Partner hat keine Chance, sie von seiner Unschuld zu überzeugen. Betroffene geraten also in einen Kreislauf, aus dem sie häufig alleine nicht mehr herauskommen.

Warum reagieren manche Menschen eifersüchtiger als andere?

Menschen, die an sich selbst glauben, sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst sind und sich annehmen, sind weniger empfänglich für Eifersucht. Sie haben in ihrer Kindheit gelernt, sich von der Meinung anderer weniger abhängig zu machen und ihren Wert nicht danach zu bemessen, wie beliebt sie bei anderen sind. Sie haben gelernt, selbst für ihre Zufriedenheit zu sorgen. Stark eifersüchtige Menschen hingegen brauchen die Bestätigung durch andere und wissen mit sich selbst wenig anzufangen.

Ist Eifersucht generell schädlich?

Nein, Eifersuchtsgefühle können für uns auch ein Ansporn sein. Wir bemerken beispielsweise, wie wichtig der Partner für uns ist, und bemühen uns wieder mehr um ihn. Schädlich wird Eifersucht in der Beziehung dann, wenn sie so stark sind, dass sie unsere Beziehung gefährden oder gar ruinieren.

Gehören Liebe und Eifersucht in der Beziehung zusammen?

Für viele Menschen ja, für mich nicht. Eifersucht ist in meinen Augen kein Zeichen von Liebe. Eifersucht in der Beziehung ist eher die Angst vor dem Verlust der Liebe als ein Beweis dafür, dass man den anderen liebt.

Was kann ich gegen krankhafte Eifersucht in der Beziehung tun?

Machen Sie sich deutlich, dass Sie selbst, und nicht Ihr Partner, sich eifersüchtig machen. Sie bewerten sein Verhalten als Ablehnung und als Beweis, nicht gut genug zu sein. Sie erwarten, dass er sich mehr um Sie kümmert.

Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein. Ein gesundes Selbstvertrauen ist die wirksamste Waffe gegen Eifersucht. Wenn Sie überzeugt sind, liebenswert und attraktiv zu sein, dann sehen Sie nicht in jedem einen Konkurrenten. In dem Maße, in dem Sie Ihr Selbstvertrauen stärken, je mehr Sie von sich überzeugt sind, umso geringer ist Ihre Eifersucht.

Entwickeln Sie eigene Interessen und bauen Sie sich einen eigenen Freundeskreis auf. Beides hilft Ihnen dabei, sich nicht zu abhängig vom Partner zu machen.

Prüfen Sie Ihre inneren Katastrophenphantasien immer wieder, inwieweit sie den Tatsachen entsprechen. Nicht hinter jedem Freund muss ein Rivale stecken, nicht hinter jeder Frau die zukünftige Geliebte.

 5 von 5 (3)